Menu

Großzehenschiefstand; Foto: Footpower Die Großzehe sowie ihr Grundgelenk ist eine der wichtigsten, aber auch vernachlässigsten Strukturen am Fuß. Gut passenden Schuhen gerade was die Länge, aber auch der Lage des sogenannten Ballenpunkts angeht, kommen hier eine entscheidende Rolle zu. Durch zu kurze Schuhe wird die Zehe in der Schrittabwicklung behindert und gestaucht, was nach und nach zu Veränderungen im Grundgelenk führt. Ein zu langer Schuh, macht Probleme, weil der Innenballen nicht an der dafür vorgesehenen tiefsten Stelle im Schuh (=Ballenpunkt) liegt, sondern dahinter. Sehr häufig werden fälschlicherweise zu kurze und zu breite Schuhe gekauft, was zum Teil auch der Idee von gut passenden Leisten der Schuhindustrie geschuldet ist.

 

Schnellkräftige Sportarten mit häufigen Richtungswechseln, wie Tennis, Handball, Basketball oder Volleyball strapazieren den vorderen Fußbereich in einem sehr hohen Maß. Die Platzierung der Stollen, sowie das Verhältnis zwischen Rück- und Vorfuß sind gerade beim Fußballschuh von großer Bedeutung.

Neben dem ganz normalen Verschleiß gibt es auch noch eine in der Bevölkerung sehr bekannte Erkrankung, die sich ebenfalls am Großzehengrundgelenk durch entzündliche Veränderungen bemerkbar macht, die Gicht. In allen diesen Fällen kommt es nach und nach zu Bewegungseinschränkungen bis hin zur völligen Einsteifung.

Mit Hilfe von gut passenden Schuhen, mit entsprechenden Rollen und steifen Sohlen, können Schmerzen Einhalt geboten werden. Auch mit orthopädischen Einlagsohlen mit speziellen Stützungen im Mittelfußbereich und Vertiefung der Großzehenbeere können sehr gute Ergebnisse erzielt werden.

Sollten Schmerzen länger als 2 Wochen andauern, empfehlen wir einen Besuch bei Haus- oder Facharzt.

Gerne stehen Ihnen unsere Mitarbeiter im Handel in Bezug auf Schuhe und die Orthopädieschuhmachermeister bezüglich der Versorgung mit orthopädischen Hilfsmitteln zur Verfügung.

Wo geht's zum Staudinger?

Planen Sie Ihre Anfahrt mit Google Maps